Full TGIF Record # 269975
Item 1 of 1
Web URL(s):https://archive.lib.msu.edu/tic/its/articles/1977sup16.pdf
    Last checked: 03/17/2016
    Requires: PDF Reader
Publication Type:
i
Report
Content Type:Abstract or summary only
Author(s):Pietsch, R.
Author Affiliation:Wolf-Geräte GmbH, Betzdorf/Sieg, BRD
Title:Verwendung neuer Lolium perenne-sorten in Mischungen f√ľr Rasen-neuansaaten und zur Regeneration von Rasenfl√§chen
Section:Session 1
Other records with the "Session 1" Section
Meeting Info.:Munich, Germany: July 11-13, 1977
Source:International Turfgrass Society Program: III International Turfgrass Research Conference. 1977, p. 16.
# of Pages:1
Publishing Information:Munich, Germany: [International Turfgrass Society]
Keywords:TIC Keywords: Lolium perenne; Festuca rubra; Poa pratensis
Abstract/Contents:"Mit der Z^D"chtung neuer Lolium perenne-Sorten mit spezieller Eignung f√ľr Rasen hat sich die Wertsch√§tzung dieser Art grundlegend ge√§ndert. Wertbestimmende Eigenschaften dieser Neuz^D"chtungen sind ausser kurzer Keimzeit, rascher Jugendentwicklung und guter Winterfarbe - Eigenschaften, die bei den meisten Lolium perenne-sorten typisch sind - ein ausserordentlich z^D"giger Narbenschluss, verbesserte Schnitteigenschaften, relativ niedriger Schnittgutanfall und vor allem eine hohe Persistenz. Diese Eigenschaften lassen Lolium perenne in die Gruppe der wertvollen Rasengr√§ser aufr√ľcken, so dass diese Z^D"chtungen gleichrangige Mischungspartner der besten Sorten von Festuca rubra spec. und Poa pratensis werden. Arten, mit denen bislang unterschiedlich brauchbare Leistungen erzielt wurden, insbesondere Phleum spec. und Cynosurus cristatus, werden in Zukunft durch diese hochleistungsf√§higen Lolium perenne-sorten wieder an Bedeutung verlieren. Aufgrund langj√§hriger Versuche ist gerechtfertigt, diese neuen Lolium perenne-Sorten mit relativ hohen Gewichtsprozentanteilen in Mischungen f√ľr Hausrasen (Gebrauchsrasen) und f√ľr Sportrasen zu verwenden. Mischung mit 30 % Lolium-Anteil unterscheiden sich bereits 1 Jahr nach der Ansaat im Narbenanteil der einzelnen Mischungspartner kaum noch von Mischungen mit 60 % Lolium perenne in der Ansaatmischung. Dabei sind diese Mischungen mit hohem Loliurn perenne-Anteil rascher in der Anfangsentwicklung. Narbendeckungs- Grade von 80 % und mehr werden bereits 6 Wochen nach der Ansaat erreicht. Mischungen dieses Typs sind daher weitgehend problemlos und haben zudem eine hohe unkraut- und teilweise auch fremdgrasverdr√§ngende Wirkung. Dennoch entwickeln sich die beigegebenen Mischungspartner leistungsf√§higer Sorten von Poa pratensis und Festuca rubra spec. stetig und erreichen bereits im ersten Jahr der Nutzung Narbenanteile von 40 % und mehr. In gleicher Weise eignen sich diese neuen Lolium perenne-Sorten zur Regeneration alter, l√ľckiger Rasenfl√§chen auf der Basis von Overseeding. Zur Regeneration von Hausrasen wird √ľber ein System zur Rasenerneuerung berichtet, in das neben speziellen bodenvorbereitenden Arbeiten auch ^D"Dungemassnahmen integriert sind. Dieses System kommt ebenso auf Sport- und Landschaftsrasen zum Einsatz, wenngleich in etwas abgewandelter Form. Unterschiede beider Systeme werden aufgezeigt."
Language:German
References:0
Note:This item is an abstract only!
ASA/CSSA/SSSA Citation (Crop Science-Like - may be incomplete):
Pietsch, R. 1977. Verwendung neuer Lolium perenne-sorten in Mischungen f√ľr Rasen-neuansaaten und zur Regeneration von Rasenfl√§chen. (In German) Int. Turfgrass Soc. Annexe - Tech. Pap. p. 16.
Fastlink to access this record outside TGIF: https://tic.msu.edu/tgif/flink?recno=269975
If there are problems with this record, send us feedback about record 269975.
Choices for finding the above item:
Web URL(s):
https://archive.lib.msu.edu/tic/its/articles/1977sup16.pdf
    Last checked: 03/17/2016
    Requires: PDF Reader
Find Item @ MSU
MSU catalog number: b2394179
Request through your local library's inter-library loan service (bring or send a copy of this TGIF record)